Skip to content

Veranstaltungen


Öffnungszeiten der Dauerausstellung im Jüdisches Museum Göppingen

Mittwoch + Samstag: 13.00 Uhr - 17.00 Uhr

Sonntag + Feiertag: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

Fotografie: Wolfgang Horny

Im 19. Jahrhundert hatte Jebenhausen eine der größten jüdischen Gemeinden Württembergs.

Die Ausstellung handelt von der Geschichte der Juden in Jebenhausen und Göppingen. Diese begann 1777 mit der Ausstellung eines Schutzbriefs für jüdische Familien durch die Ortsherrschaft der Herren von Liebenstein.


Internationaler Museumstag

Sonntag, 19. Mai, 17 Uhr
Jüdische Feste und Bräuche: Pessach und Schawuot
Arnold Kuppler, Gammelshausen

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Internationalen Museumstages unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ statt.
Eintritt frei
Ferienveranstaltung


Freitag, 14. Juni, 10–12 Uhr
Schabbat Schalom! Feiertage und Feste im Judentum

Weißt du, dass laut jüdischem Kalender bereits das Jahr 5779 geschrieben wird? Oder warum jeden Freitag die „Königin Schabbat“ in die Häuser von Jüdinnen und Juden einzieht und einmal im Jahr die Kinder in der Synagoge richtig Krach machen dürfen? All dem geht der Kurs auf den Grund. Die Teilnehmer erfahren dabei Interessantes, Spannendes und auch Lustiges rund ums Judentum. Außerdem warten viele Überraschungen zum Ausprobieren.

Für 9- bis 14-Jährige, max. 10 Kinder, Materialkosten 3 ,– €.
Anmeldung erforderlich unter 07161 650-9911 oder an museen@goeppingen.de


Göppinger Kultur-Nacht

Samstag, 29. Juni, 19–1 Uhr
Neue Präsentation und Klezmer

Das im Januar 2019 wieder eröffnete Museum kann an diesem Abend in Überblicksführungen kennengelernt werden. Die Besucherinnen und Besucher lernen neben der Geschichte der Juden in Jebenhausen und Göppingen die wichtigsten Feste und Feiertage im Judentum kennen. Einen Schwerpunkt bildet zudem die Dokumentation der Verbrechen während des Nationalsozialismus.
Klezmer-Klänge des Duos Reil & Köster begleiten die abendliche Atmosphäre im Museum.
Zum Genießen: Koscherer Wein aus Israel.

Kultur-Nacht-Button 6, – € (Vorverkauf 5, – €), Kinder und Jugendliche freier Eintritt
Vortrag


Moses Mendelssohn und Gotthold Ephraim Lessing

Donnerstag, 4. Juli, 19.30 Uhr
Arnold Kuppler, Pfarrer i. R., Gammelshausen
Eintritt: 5, – €, ermäßigt 4, – €

Als jüdischer Denker der deutschen Aufklärung genießt Moses Mendelssohn im Reformjudentum und im gesetzestreuen Judentum hohes Ansehen. Seine Übersetzung des Gottesnamens in der Thora mit „der Ewige“ ist allgemein üblich geworden. Gotthold Ephraim Lessing ist ein leidenschaftlicher Streiter für Freiheit und Toleranz. Beide sind im gleichen Jahr 1729 geboren. Gemeinsam treten sie für uneingeschränkte Gedankenfreiheit und Überwindung von Vorurteilen ein. In seinem Drama „Nathan der Weise“ hat Lessing dem Freund Mendelssohn ein bleibendes Denkmal gesetzt. Arnold Kuppler wird die Geschichte ihrer Freundschaft darstellen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *